GRUNDSÄTZE für die Ausrichtung der PASTORAL im Bistum Fulda

 

Interessante Orte

 

Karte Bistum Fulda

 

Neues Gotteslob

Beratung & Hilfe

Schwanger - was nun?

Beratungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen bietet Unterstützung



Ich bin schwanger – mit kaum einer Aussage können so vielfältige, oftmals auch gegensätzliche Gefühle verbunden sein.


Schwangerschaft ist eigentlich die natürlichste Sache der Welt, doch eröffnet sich für Frauen und Paare eine vollkommen neue Lebenssituation.


Manchmal bringt eine Schwangerschaft den gerade begonnen Lebensentwurf, die Ausbildung oder die Familienplanung gehörig durcheinander. Wie geht es jetzt weiter? Welche Herausforderungen sind mit dem Kind zu meistern? Wie geht es finanziell weiter? Wo gibt es Unterstützung?


Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Fulda bietet mit seiner Außenstelle der Schwangerenberatung in Bad Hersfeld, Am Markt 19, vielfältige Unterstützungsangebote.
Die Beratung ist kostenlos und unabhängig von Konfessions- und Religionszugehörigkeit.

Schwangere Frauen mit geringer Einkommenssituation können einen Antrag zur finanziellen Unterstützung aus der Bundesstiftung Mutter und Kind oder einem kirchlichen Hilfsfonds beantragen. Die Unterstützung hilft bei der Anschaffung von notwendigem Bedarf für Schwangerschaft, Geburt und Kleinkindausstattung. Diese Unterstützung ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. Der Antrag muss vor der Geburt gestellt werden.
Die Mitarbeiterinnen informieren auch über Rechtsansprüche und beraten die werdende Mutter oder die werdenden Eltern zu Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt.
Darüber hinaus können Familien mit wenig Einkommen oder Bezug von ALGII die
Kinderkleiderausgabe Kleiner Muck nutzen.
Familien und alleinerziehende mit mind. einem Kind unter 3 Jahren, die wenig familiäre Unterstützung haben, können auch über das „Projekt Hand in Hand“ eine ehrenamtliche
Familienbegleiterin nutzen. 


Die Beratungsstelle ist dienstags, mittwochs und freitags von 9-12 Uhr
Am Markt 19, 36251 Bad Hersfeld, Telefon 06621/172640, zu erreichen.




Auf dem Foto zu sehen (v. links)
Alexandrina Prodan – Anerkennungspraktikantin
Ute Schmelz – Dipl.-Sozialpädagogin
Heike Steinberger-Lohr – Verwaltungskraft
Andrea Zentgraf – Dipl.-Sozialpädagogin