Pfarrgemeinde St. Lullus Bad Hersfeld/Niederaula-Kirchheim

MISEREOR-Hungertuchwallfahrer zu Gast in der Kirchengemeinde St. Lullus


 

Am Dienstag, dem 25. Februar brachen die Wallfahrer in Köln zur 35. Misereor-Hungertuchwallfahrt auf. Aufgeteilt in vier Gruppen haben sie Tag und Nacht gemeinsam gehend und fahrend das symbolische Hungertuch in Bewegung gehalten. Im Staffelstabsystem sind sie dem Motto der Aktion folgend „gemeinsam den Weg der Hoffnung gegangen“.

 

Am Donnerstag machten die Wallfahrer Station in der katholischen Kirchengemeinde St. Lullus. Am frühen Morgen erreichten zwei Gruppen Kirchheim. Nach einer kleinen Feier in der Kirche St. Gunther erhielten die Wanderer Verpflegung für den Tag und brachen dann nach Philippsthal auf.

 

Um 13.00 Uhr erreichten die weiteren beiden Gruppen die Kirche St. Bonifatius in Bad Hersfeld. Nach einer Feier in der Kirche verabschiedete sich  Gruppe D und setzte den Weg nach Friedewald fort. Gruppe C verbrachte den Tag im Athanasiushaus, wurde dort verpflegt, und es fand ein Treffen mit dem Vorbereitungsteam des Weltgebetstages statt. Nach regem  Austausch und interessanten Gesprächen dankten die Wallfahrer herzlichst für die Gastfreundschaft und überreichten der Gemeinde ein  kleines Hungertuch.

Die Nachtruhe im Pfarrhaus fiel sehr kurz aus und so setzten die Pilger gegen 3.00 Uhr ihren Weg in Richtung Bad Salzungen fort.

 

Am Wochenende trafen alle Gruppen wieder aufeinander, gingen die letzte Etappe gemeinsam und feierten am Sonntag einen Abschlussgottesdienst in der Kirche St. Lorenz in Erfurt. Im kommenden Jahr startet die Wallfahrt vom diesjährigen Abschlussort in Erfurt und führt nach Hildesheim.



Pastoralverbund St. Lullus, Hersfeld-Rotenburg


 


© Pastoralverbund St. Lullus, Hersfeld-Rotenburg