Pfarrei St. Franziskus Bebra-Rotenburg

Reise nach Paris


Wenn man an Paris denkt, erscheint vor dem inneren Auge sofort der Eiffelturm, der seit der Weltausstellung 1889 das Stadtbild von Paris prägt. Das weltberühmte Bild, das Leonardo da Vinci gemalt hat, die Mona Lisa, kommt einem in den Sinn. Man lässt die Gedanken über den Fluss, der sich durch Paris zieht, die Seine, schweifen und macht eine Bootsfahrt darauf. Man erinnert sich, dass Paris eine ganz berühmte Universität hat, die Sorbonne. Bilder, wie der Triumphbogen, die Franzosen sagen, der Arc de Triomphe, tauchen in einem auf. Man summt im Geiste das Lied „Oh Champs-Elysee“ und versetzt sich gedanklich in die Prachtstraße, die vom Place de la Concorde zum Triumphbogen führt. Einem fällt vielleicht ein, dass Paris die Stadt der Mode ist. Man sieht vor dem inneren Auge möglicherweise jemanden mit einem Baguette durch die Stadt laufen oder hört Akkordeonklänge auf dem einzigen Berg in Paris, auf dem Montmartre. Während man so in Gedanken schwelgt, erinnert man sich daran, dass das große Schloss Versailles, das der Sonnenkönig Ludwig XIV. aus einem alten Jagdschloss zu einem Prachtschloss hat ausbauen lassen, am Rand von Paris liegt. Neben den weltlichen Eindrücken hat Paris aber auch eine christliche Seite zu bieten: Die Kathedrale Notre Dame, deren Dachstuhl 2019 durch einen Brand völlig zerstört wurde und die sich im Wiederaufbau befindet, ist eine der ganz bedeutenden christlichen Bauwerke der Welt. Von weither sieht man auf dem Berg Montmartre die Basilika Sacre Coeur, in der sich seit 125 Jahren Tag und Nacht Menschen zum Gebet zusammenfinden. Unweit von der Seine liegt die Kirche Saint Vincent de Paul. Dort ist der Heilige Vinzenz von Paul bestattet, der den Orden der Vinzentinerinnen gegründet hat, die auch bei uns im Bistum zahlreich vertreten sind. Ein großer religiöser Anziehungspunkt ist die kleine Kirche in der Rue du Bac, wo die sog. Wundertätige Medaille entstanden ist, die Menschen in der ganzen Welt im Vertrauen auf den Schutz der Gottesmutter bei sich tragen. Im Norden von Paris birgt die Kathedrale Saint Denis fast alle verstorbenen Könige Frankreichs. 



All die genannten weltlichen und geistlichen Orte werden bei der Paris-Reise besucht und noch einige mehr. Es soll aber auch nicht zu kurz kommen, sich gemütlich in ein Cafe zu setzen oder durch die Stadt zu schlendern, sich in Geschäften umzuschauen oder einfach nur das Flair von Paris zu genießen. 



Eckpunkte der Reise: 



Zeitraum: Sonntag, 28.08.2022 – Samstag, 03.09.2022


Veranstalter der Reise: Teiser und Hüter Neuhof 


Reisemittel: Bus


Unterkunft: IBIS-Hotel Paris 17 Clichy – Batignolles 


Verpflegung: 6 x Frühstück + 2 x Abendessen (3-Gang-Menü) 


Reiseleitung: Reiseleiter über die gesamte Reise 


geistliche Reiseleitung: Pfarrer Andreas Schweimer 



Preis:                     890 € pro Person im Doppelzimmer 

                              (Preisermäßigung für Kinder und Jugendliche)



Einzelzimmerzuschlag: 240 € 


Anmeldeschluss: 28.02.2022 


Wenn Sie Interesse an der Reise oder Fragen zur Reise haben oder sich anmelden wollen, melden Sie sich einfach bei Pfarrer Andreas Schweimer: 

Mail: pfarrer.bebra-rotenburg@bistum-fulda.de

Telefon: (0 66 23) 91 96 25





 

Pastoralverbund St. Lullus, Hersfeld-Rotenburg


 


© Pastoralverbund St. Lullus, Hersfeld-Rotenburg